Erinnerung durchflattern mich und ich streife mein Gesicht zurück und erinner mich. Es erscheint mir mit einem mal alles so sanft. Die Tatsache das ich mich nur sehr verschwommen und in einem seltsamen Retro-Look zurückerinner gibt dem allen einen sejr seltsamen- Melancholischen Touch. Es ist lange her das ich tief zweifelnd traurig war, vielleicht liegts das der ganze Zentrale-Abschlussprüfungs-Stress mich so belastet das er mich von allen anderen dingen stabilisiert´oder betäubt jenachdem wie man das sieht. Es gibt tausende Möglichkeiten woran es liegen könne, aber in Wirklichkeit spielt das keine Rolle. Ich kann auch nciht erklären warum ich hier gerade hier sitze und schreibe. Mein Leben, mein Gefühlsdenken und alles restliche ist kein offenes Buch. Aber ich glaub zum ersten mal in meinem Leben bin ich stolz auf das alles.

Ich lernte, dass Liebe ebenso wie Schmerz verschwindet, wenn man etwas Besseres findet.

Manchmal ziehe ich mich an einen Ort in meiner Vorstellung zurück. Dort ist es kühl und hell, und man schwebt wie eine Wolke...und, wenn man eine Wolke ist, von der Sorte die an windigen Tagen am Himmel sind, dann braucht man an nichts anderes zu denken. Man ist nichts... man ist niemand

 

7.2.07 23:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de